Lade...
 

Integration des XMPP-Servers in das öffentliche Netz


Wenn Sie Instant Messaging auch über den Bereich Ihres Netzes hinweg nutzen wollen, können Sie den XMPP-Server der IPTAM® PBX in das öffentliche Netz integrieren. Voraussetzung dazu ist, dass Kommunikationspartner im Internet die JID Ihrer Anwender Ihrem Server zuordnen können und den Server auch erreichen. Für die Zuordnung ist wesentlich, dass der Domain-Anteil der JID per DNS auf eine Adresse aufzulösen ist, die zu Ihrem Server führt. Für die Erreichbarkeit ist die Konfiguration Ihrer Firewall von Bedeutung

Konfiguration IPTAM® PBX

Image Setzen Sie den Haken bei „Integration in öffentliches IM-Netz“, wie in der nebenstehenden Abbildung gezeigt. Wenn Ihre IPTAM® PBX über einen gültigen im Internet auflösbaren Namen wie z.B. „tk-anlage.iptam.com“ verfügt, ist die Bedingung der Namensauflösung erfüllt. Wenn das nicht der Fall ist, können Sie die JID unabhängig vom Hostnamen der Telefonanlage einstellen. Deaktivieren Sie die Einstellung „Hostname der IPTAM PBX verwenden“ und tragen Sie einen im Internet auf Ihren Rechner zeigenden DNS Namen ein.

Konfiguration der Firewall

Kommunikation zwischen XMPP-Servern erfolgt über TCP-Port 5269. Um also den in der IPTAM PBX integrierten XMPP-Server in das öffentliche Netz zu integrieren, benötigen Sie eine Port-Weiterleitung für diesen Port.

Nach der Konfiguration des XMPP Servers sollten Sie nun die XMPP Clients Ihrer Anwender einrichten.