Release-Notes IPTAM® PBX 4.0

Beachten Sie beim Upgrade von früheren Versionen die folgenden Hinweise zu Änderungen in Version 4.0 der IPTAM® PBX.

CTI-Funktion, TAPI

Der TAPI Treiber ActivaTSP, der bisher mit unserer IPTAM® PBX mit geliefert wurde, funktioniert mit der aktuellen Version 4.0 leider nicht mehr. Als Alternative können Sie auf den TAPI Treiber „PhoneSuite TAPI for Asterisk“ der Firma ITecSoft zurückgreifen.

Web-Oberfläche und HTTPS

Falls Sie den Zugang zur Web-Oberfläche per HTTPS vornehmen und das eingesetzte Zertifikat über einen zu kurzen Schlüssel (weniger als 2048 Bit) verfügt, erhalten Sie beim Einspielen des Backups die Warnung „Hinweis: Web-Server Zertifikat besitzt einen zu kurzen Schlüssel. HTTPS wurde deaktiviert. Nutzen Sie vorübergehend HTTP“. Der aktuelle Web-Server der IPTAM® PBX unterstützt keine Zertifikate mit derart kurzen Schlüsseln. Loggen Sie sich daher per HTTP ein und nehmen Sie neue Einstellungen unter Systerm►Verschlüsselung vor.

SIP-Provider (DDI)

Die Einstellungen für SIP Trunks (Durchwahlfähige SIP-Anschlüsse, SIP-DDI) wurden erweitert, um mehr als einen SIP-Trunk nutzen zu können. Kontrollieren Sie daher, ob die Registrierung erfolgreich läuft und kommende und gehende Telefonate wie gewohnt funktionieren. Achten Sie bei abgehenden Telefonaten auf die am Ziel angezeigte Absenderrufnummer. Sollte hier eine „0“ zwischen Stammrufnummer und Nebenstelle erscheinen, so entfernen Sie bei den Account-Einstellungen des SIP-Trunks im Feld „Übermittelte Rufnummer“ die „0“ am Ende.

Verwendung mehrerer SIP-Einzelanschlüsse

Sie können Ihren Anwendern in Version 4.0 der IPTAM® PBX einen SIP-Account für abgehende Anrufe individuell zuordnen. Der bisherige Default-Account wird beim Einspielen des Backups allen Anwendern zugeordnet, die über keinen persönlichen Account verfügen. Beachten Sie, dass es einen neuen „Default-Account“ gibt, der nach dem Backup nicht gesetzt ist. Sie sehen einen entsprechenden Hinweis, wenn Sie die Seite TK-Anlage►SIP-Provider aufrufen.

Fax-Server

Auf der Seite Fax►Einstellungen wird im Abschnitt Fax-Empfang und -Senden eine Absenderrufnummer konfiguriert. Hier muss ab Version 4.0 anders als bisher eine Nebenstelle eingetragen werden. Falls Sie dort bisher eine vollständige Rufnummer eingestellt habe, korrigieren Sie diese Einstellung.